Laborbau

bild

Neubau Diagnostiklabor mit Transfusionsmedizin, Hannover

Staatl. Baumanagement Hannover
2-8
10.605 m²
5.030 m²
44.900 m³
2009
2018
intern

Neubau des Laborgebäudes K3 für Transfusionsmedizin auf dem Gelände der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) mit klinisch-diagnostischen S1- und S2-Laboren mit den Abteilungen Blutspendedienst, Immungenetik und Immunhämatologie sowie Bürozonen auf 2 Geschossen. Für die Abteilung klinisch diagnostische Labore wurden 4 PCR-Labore geplant.

In kompakter Bauform fügt sich der Neubau mit zwei oberirdischen Geschossen, einem Staffel- und Untergeschoss in das Höhenniveau der umgebenen Bestandsbauten. Er positioniert sich parallel zur Carl-Neuberg-Straße und nimmt mit seiner Länge die Kontur des Nachbargebäudes K02 auf. Dabei finden die unterschiedlichen Raumfunktionen im Innern in unterschiedlichen Fassadenausformungen ihre Entsprechung. Die Funktionalität prägt also nicht nur die Dimension des Neubaus, sondern ordnet auch geschlossene und offene Fassadenelemente. Die Funktionalität gibt dem Gebäude das „Gesicht“.

„Anliegen der Planung ist es, mit dem Neubau einen städtebaulichen Akzent zu setzen, der der Bedeutung der Gebäudefunktion entsprechen soll.“

bild bild
© 2017 struhkarchitekten BDA Struhk Intern Kontakt Impressum Datenschutz