Integrationszentrum

bild

Umbau einer Kirche zum Integrationszentrum, Salzgitter

privat
1-4
700m²
1.120m²
5.400m²
intern

In den Räumlichkeiten einer ehemaligen Kirche in Salzgitter-Lebenstedt aus den 60 Jahren entsteht ein Integrationszentrum mit sportlicher Nutzung für alle Generationen. Der Entwurf basiert auf der Gestaltungsidee, die Kirche in ihrer Formsprache zu erhalten und nur in Teilen in die Bausubstanz einzugreifen. Dienende Räume werden integriert, bzw. ablesbar eingestellt als „Haus-im-Haus-Prinzip“. Das Bestandsgebäude Kirche liefert eine kräftige, charismatische Hülle aus Sichtbeton. Der sakrale Kirchenraum steht im Kontrast zu den eingefügten neuen Nutzungen. Der Trainingsraum „Boxring“ wird von der gegebenen kirchlichen Atmosphäre umspannt.

Die neu eingestellte massive Galerie-Ebene beherbergt Umkleiden, Besprechungs- und Fitnessräume, sowie einen offenen Bereich zur Integrationsarbeit. In der Eingangsebene ergänzt eine Entree- und Café- Zone mit Nebenräumen das Ensemble. Die Materialität wird durch das vorhandene steinerne Kirchengebäude vorgegeben, unterstrichen und ergänzt in Sicht-Beton, Holz und Glas Qualitäten. Die alten Holz-Kirchenbänke werden zerlegt und in der Fassadeverkleidung der eingestellten „Boxen“ wiederverwendet. Proportionen, eine reduzierte Materialität und die besondere Lichtführung der Kirche bilden eine reizvolle Kulisse für das geplante Integrationszentrum.

„Leuchtturmprojekt der Stadt Salzgitter.“

bild
© 2017 struhkarchitekten BDA Struhk Intern Kontakt Impressum Datenschutz